Nürnberg | In den Bunker am Hauptbahnhof

Ab heute (2.1.) bietet der Verein „Nürnberger Felsengänge“ Sonderführungen im Hauptbahnhofbunker an. Bis einschließlich Sonntag (7.1.) und dann nochmal vom 12. bis 14. Januar starten die Führungen zwischen 10 und 17 Uhr im Halbstundentakt. Der Bunker wurde während des Kalten Kriegs in den 1970er Jahren gebaut und sollte im Fall eines Atomkriegs bis zu 2.500 Bürger aufnehmen. Inzwischen steht er unter Denkmalschutz. Vor etwa 2 Jahren hatte der Nürnberger Stadtrat beschlossen, dass der Bunker als historische Stätte teilweise für die Öffentlichkeit erhalten bleiben soll.