Nürnberg | Katz-und-Maus-Spiel zwischen Ultras und Polizei

Symbolbild

Die meisten Clubfans sind nach dem Sieg über Fürth einfach nur fröhlich nach Hause gegangen. Nicht so Mitglieder zweier Ultragruppierungen. Wie die Polizei schildert versammelten sich nach dem Spiel rund 150 Fans am Nürnberger Hauptbahnhof und zogen dann Richtung Hallplatz. Weil sie auch bengalische Fackeln und Rauchtöpfe zündeten, schritt ein Unterstützungskommando ein und musste dabei auch zu Schlagstock und Pfefferspray greifen. Die meisten Ultras flüchteten. Die Polizei konnte aber 14 vorübergehend in Gewahrsam nehmen. Ein Polizist wurde bei dem Einsatz leicht verletzt.