Nürnberg | Mit 200 Sachen durch die Nacht

Symbolbild

Heute Nacht ist ein Mann mit über 200 km/h vor der Polizei geflüchtet. Die Verkehrspolizei Feucht will den Mann an der Anschlussstelle Langwasser stoppen. Doch der Mann flüchtet mit Höchstgeschwindigkeit quer durch das Nürnberger Stadtgebiet. Dann stoppt er sein Auto und stellt sich schlafend. Als die Beamten ihn trotzdem festnehmen, riechen sie Haschisch. Wie sich herausstellte, hatte er Haschisch und auch Amphetamin in der Unterhose versteckt. Außerdem stand er selbst unter Drogen. Übrigens: obwohl er mit halsbrecherischem Tempo flüchtete, konnte er nicht einmal einen gültigen Führerschein vorweisen.