Nürnberg | Nach Tod von Nürnbergerin – Mann muss in die Psychiatrie

Symbolbild

Weil er, nach Überzeugung des Gerichts, eine 57-jährige Frau in Nürnberg vergewaltigt und dann getötet hat, muss ein Mann jetzt in eine psychiatrische Klinik. Der Fall hat vor etwa einem Jahr für Aufsehen gesorgt. Mit dem Auto des Opfers war der Beschuldigte unterwegs, die Leiche lag im Kofferraum. Als die Polizei ihn kontrollieren wollte, flüchtete er. Wenig später klickten dann die Handschellen. Das Gericht ist davon überzeugt, dass der Täter im Zustand einer paranoiden Schizophrenie gehandelt hat. Aus der Einrichtung kommt der Mann erst, wenn zwei Gutachter bestätigen, dass von ihm keine Gefahr mehr ausgeht.