Nürnberg | Neues ICE-Werk in Fischbach

©Deutsche Bahn

Für das geplante ICE-Instandhaltungswerk in Nürnberg sind jetzt mehr Details bekannt: es soll im Stadtteil Fischbach entstehen. Dafür stellt der Freistaat Bayern über 300 Hektar Staatsforsten als ökologische Ausgleichsfläche zur Verfügung. Die Deutsche Bahn investiert rund 400 Millionen Euro, ca. 450 Arbeitsplätze werden geschaffen und im Jahr 2028 soll das Werk dann in Betrieb gehen. Das neue Werk wird laut Bahn zu 100 Prozent CO2-neutral betrieben. Im Mittelpunkt steht eine 450 Meter lange Wartungshalle. Auf sechs Gleisen können dort dann pro Tag bis zu 25 ICE-Züge fit gemacht werden. Nürnberg sei ein zentraler Knotenpunkt im DB-Netz und damit ein idealer Standort. Die örtlichen Unternehmen können sich an den Ausschreibungen für den Bau beteiligen, so die DB. In den kommenden Monaten sollen neben den Umweltverbänden auch die Bürger in die Detailplanung mit einbezogen werden.