Nürnberg | Nürnbergs neue Schmuddelecke

Anwohner und Geschäftsleute am Nürnberger Plärrer schlagen Alarm. Sie fürchten, dass der Plärrer durch viele Trinker und Bettelbanden zur neuen Schmuddelecke im Stadtzentrum verkommt. Das machten sie auf einem Stadtrundgang der CSU deutlich. Seit Alkohol am Hauptbahnhof verboten ist, habe sich die Trinkerszene an den Plärrer verlagert. Weil die in Gruppen vor manchen Geschäften stehen, würden sie die anderen Kunden vergraulen. Hinzu kämen die Bettelbanden. Die steigen morgens aus den Autos, verteilen sich am Platz um dann den ganzen Tag über die Kunden und Passanten teils aggressiv ansprechen. Die Polizei zeichnet ein anderes Bild von der Situation am Plärrer. Die Zahl der Straftaten habe sich nicht verändert. Ähnliches gelte für den Bereich Sicherheit und Ordnung. Nach Ansicht der Polizei habe sich die Bahnhofsszene bislang nicht an den Plärrer verlagert.