Nürnberg | Nur wenige Corona-Tests am Hauptbahnhof

Eine erste Zwischenbilanz beim Corona-Testangebot für Reiserückkehrer zeigt, dass sich viel mehr Menschen testen lassen, die mit dem Auto unterwegs sind. Während sich am ersten Tag nach Öffnung der Testzentren nur 22 Personen am Nürnberger Hauptbahnhof freiwillig testen ließen, waren es an den drei Autobahnraststätten in Grenznähe zusammen fast 1.700.
Auch am Münchner Hauptbahnhof haben sich am ersten Tag der freiwilligen Corona-Tests nur 25 Leute auf das Virus testen lassen. Das kostenlose Angebot gilt aber natürlich weiter, täglich – also auch an Wochenenden und Feiertagen. Es spielt auch keine Rolle, ob man aus einem Risikogebiet zurückkommt, oder nicht. Damit soll laut Gesundheitsministerin Huml verhindert werden, dass neue Infektionsketten in Bayern ausgelöst werden.