Nürnberg | Obdachloser außer Lebensgefahr

Der Fall hat deutschlandweit Aufsehen erregt: Mitarbeiter der Nürnberger Müllabfuhr kippen einen schlafenden Obdachlosen samt dem Inhalt eines Altpapiercontainers in den Mülllaster. Laut Polizei ist der Mann mittlerweile außer Lebensgefahr. Der 41-Jährige hatte sich in der Nacht zum Freitag zum Schlafen in den Container gelegt und sich mit Altpapier vor der Kälte schützen wollen. Am Morgen wurde er von der Müllabfuhr übersehen, in einen Laster gekippt und dabei schwer verletzt. Die Mitarbeiter seien nach diesem Vorfall sensibilisiert und würden nun noch genauer die Container überprüfen, so der Einsatzleiter des betroffenen Unternehmens.