Nürnberg | Plädoyers zu tödlicher U-Bahn-Schubserei

Der Prozess um das tödliche Drama am Nürnberger S-Bahnhof Frankenstadion nähert sich dem Ende. Heute sind die Plädoyers dran. Vor knapp einem Jahr sollen die beiden Angeklagten im Streit drei 16-Jährige in das Gleisbett geschubst haben. Einer konnte sich gerade noch retten, als ein Zug einfuhr. Die beiden anderen kamen ums Leben. Für die Staatsanwaltschaft geht es um Körperverletzung mit Todesfolge. Weil die beiden Angeklagten bei der Tat 17 waren, ist die Jugendkammer des Landgerichts Nürnberg-Fürth zuständig.