Nürnberg | Prozess gegen Automatenknacker

Vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth beginnt heute der Prozess gegen zwei Männer, die reihenweise Spielautomaten und Tresore aufgebrochen haben sollen. Laut Staatsanwaltschaft haben sie rund 80.000 Euro erbeutet. Hinzu kommen aber auch noch fast 55.000 Euro an Sachschaden.

Aus Sicht der Staatsanwaltschaft gehören die beiden Männer zu einer ganzen Bande von Automatenknackern. Für sie geht es um schweren Bandendiebstahl und Sachbeschädigung. Zwischen Juni und August 2015 sollen die Bandenmitglieder reihenweise in Spielhallen und Gaststätten im Raum Nürnberg zugeschlagen haben. In einer Nacht haben sie es demnach sogar auf 20 aufgebrochene Spielautomaten gebracht. Auf das Konto der beiden Angeklagten gehen konkret acht Fälle, so die Staatsanwaltschaft.