Nürnberg | Prozessauftakt für Mörderpärchen

Symbolbild

Eine Frau soll ihren Geliebten angestiftet haben, ihren zweiten Geliebten umzubringen. Heute hat vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth der Prozess gegen die Beiden begonnen. Neben der Anstiftung zum Mord ist die Frau auch wegen versuchter Anstiftung angeklagt. Laut Staatsanwaltschaft sollte auch der Ehemann der Frau getötet werden. Der Angeklagte hat sich heute nicht geäußert – der Anwalt der Frau sagt: meine Mandantin ist unschuldig. In den nächsten Wochen sollen fast 40 Zeugen aussagen, im Dezember könnte dann ein Urteil fallen.