Nürnberg | „S-Bahn-Schubser“ – Urteil rechtskräftig

Zwei 16-Jährige sterben Anfang des vergangenen Jahres, als sie in Nürnberg von einer S-Bahn erfasst werden – die juristische Aufarbeitung ist jetzt abgeschlossen. Der Bundesgerichtshof hat den Antrag der Nebenkläger auf Revision, laut Medienberichten abgewiesen. Damit ist das Urteil des Landgerichts rechtskräftig.
Anfang 2019 werden insgesamt drei Jugendlich bei einer Rangelei am S-Bahnhof Frankenstadion aufs Gleis geschubst, zwei von ihnen sterben. Das Urteil des Gerichts: Körperverletzung mit Todesfolge. Die Nebenklage hatte eine Verurteilung wegen Totschlags gefordert.