Nürnberg | Schüsse in Nürnberg: Neue Details zu mutmaßlichem Täter

Der mutmaßliche Schütze aus der Nürnberger Südstadt ist weiter auf der Flucht. Jetzt gibt es offenbar neue Details zu dem Mann. Demnach soll sich der mutmaßliche Täter auf das Eintreiben von Geld spezialisiert haben. Mert Fahri Akin hätte Deutschland bis zum 24. November verlassen sollen. Ein Antrag auf Asyl soll abgelehnt worden sein. Das wollen die Nürnberger Nachrichten erfahren haben und berichten heute darüber. Anfang Juli soll sich der Mann in der Zentralen Aufnahmestelle in Zirndorf gemeldet haben. Ein späterer Bescheid sei offenbar abgelehnt worden. Der Bescheid soll auf den 24. Oktober datiert gewesen sein. Es war der Tag, an dem der mutmaßliche Schütze auf zwei Männer geschossen haben soll. Einer starb dabei. Der mutmaßliche Täter soll mit den Männern befreundet gewesen sein. Dann soll es zum Streit gekommen sein.