Nürnberg | Täter stellt sich

Der Überfall auf einen Blinden in Nürnberg hat viele Menschen in der Region geschockt. Auf der Suche nach Zeugen hatte sich die Polizei an die Öffentlichkeit gewandt. Jetzt hat die Geschichte zumindest ein gutes Ende genommen. Denn der Täter hat sich selbst bei der Polizei gemeldet.
 
Ein 17-Jähriger erscheint bei der Nürnberger Polizeiinspektion Mitte und erklärt, er habe Sonntagfrüh den Blinden beraubt. Allerdings könne er sich nicht mehr an alles erinnern, weil er ziemlich betrunken war. Er wisse nur, dass er mit fünf Euro in der Brieftasche aufwachte, die er vorher nicht hatte. Bekannte rieten ihm dann, sich der Polizei zu stellen. Sonntagfrüh spricht der Blinde einen Unbekannten an, der ihm ein Taxi rufen soll. Statt dessen stiehlt ihm derjenige das Handy, schlägt ihn und fordert seine Geldbörse. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Raubes gegen den 17-Jährigen.