Nürnberg | Unrühmliches Ende eines Betriebsausflugs

Symbolbild

Auf der Rückreise von einem Betriebsausflug ist ein betrunkener Zuggast quer über die Gleise im Nürnberger Hauptbahnhof gerannt. Zuvor hat er in einem ICE gleich zwei weibliche und einen männlichen Zugbegleiter angegriffen und ist dann geflohen. Eine Stunde später kam er schließlich mit Arbeitskollegen zur Bundespolizei, war aber lautstark verbal aggressiv. Ein Atemalkoholtest hat bei dem Mann aus Norddeutschland einen Wert von über 1,6 Promille ergeben. Gegen ihn wird jetzt wegen Körperverletzung ermittelt.