Nürnberg | Urteil im Glasscherben-Prozess

@media (min-width: 425px) {}@media (min-width: 768px) {}

Der Hauptangeklagte wurde wegen gefährlicher Körperverletzung zu drei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt. So das Urteil des Landgerichts Nürnberg-Fürth. Es war überzeugt davon, dass der 26-jährige Ende letzten Jahres zwei Männer nach einem Streit mit einer Glasscherbe angegriffen hatte. Er fügte dabei einem Mann schwere Schnittverletzungen zu, auch sein Begleiter wurde verletzt. Beide Männer wurden im Krankenhaus behandelt. Der zweite Angeklagte in dem Prozess wurde frei gesprochen. Es konnte ihm nicht nachgewiesen werden, bei der Attacke dabei gewesen zu sein.