Nürnberg | Verfahren gegen Cyber-Betrüger beginnt

Vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth beginnt an diesem Mittwoch (16.11.) ein spannender Prozess. Angeklagt sind zwei Männer, denen die Staatsanwaltschaft einen Riesenbetrug vorwirft. Sie sollen an der Spitze einer internationalen Tätergruppe gestanden haben, die viele Kapitalanleger um ihr Geld gebracht hat. Laut Anklage ist die Masche der mutmaßlichen Betrüger durchaus professionell. Sie sollen Online-Trading-Plattformen geschaffen und über diese Finanzgeschäfte simuliert haben. Angelegt wurde das Geld ihrer Kunden aber nicht, sondern zur Verschleierung genutzt. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen vor, zusammen über 22 Millionen Euro Schaden verursacht zu haben. Die Strafkammer hat 16 Verhandlungstage angesetzt. Ein Mittäter der Angeklagten ist bereits im August zu über vier Jahren Haft verurteilt worden.