Nürnberg | Viel unschöne Arbeit für die Bundespolizei

Symbolbild

Mit zwei sehr aggressiven Männern hat sich die Bundespolizei jetzt am Nürnberger Hauptbahnhof beschäftigen müssen. Ein Mann sitzt in einem abfahrbereiten Zug, trägt aber keinen Mundschutz und raucht zudem verbotenerweise. Er beschimpft die Beamten als Nazis. Nur mit Hilfe von drei Polizisten kann der Mann gefesselt zur Wache gebracht werden. Ein junger Mann bedroht zudem eine Frau in einem Supermarkt am Hauptbahnhof. Auf dem Weg zur Dienststelle lässt sich der Mann immer wieder fallen. Vor Ort schlägt er ständig mit dem Kopf gegen eine Sicherheitsglasscheibe. Vier Beamte sind nötig, um den Mann am Boden festzuhalten. Erst dann spritzt ihm ein Arzt ein Beruhigungsmittel. Anschließend kommt der Mann in eine Klinik.