Nürnberg | Viele Gewaltdelikte am Hauptbahnhof

Symbolbild

Die Bundespolizei musste gleich zu mehreren Gewaltdelikten am Nürnberger Hauptbahnhof ausrücken. Los geht es mit einem Mann, der im Eingang der Mittelhalle raucht. Als eine Streife ihn ermahnt, ignoriert er diese und weigert sich auch den Bahnhof zu verlassen. Stattdessen geht er mit der Faust auf die Beamten los und muss schließlich überwältigt werden. Ein paar Stunden später schlägert sich eine Gruppe junger Menschen. Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung ein. Danach eskaliert ein Streit um eine Zigarette. Dabei soll eine junge Frau zwei Männer gekratzt und ins Gesicht geschlagen haben. Auch in diesem Fall ermittelt die Bundespolizei wegen Körperverletzung. Im weiteren Verlauf meldet ein Türsteher einer Diskothek im Hauptbahnhof einen Mann, der auf der Tanzfläche eine Frau schlägt. Bis zum Morgen muss die Bundespolizei dann noch zu drei weiteren Körperverletzungen ausrücken.