Nürnberg | Wer Straßen baut, erntet Verkehr

Symbolbild

– dieses Sprichwort trifft nach Meinung des Verkehrsclubs Deutschland Nürnberg auch auf die Ausbaupläne für den Frankenschnellweg zu. Die Mitglieder haben dazu zu verschiedenen Zeiten Routenplaner wie Googlemaps befragt. Weil jetzt in Corona-Zeiten weniger Verkehr herrscht, lasse sich damit die Situation eines ausgebauten Frankenschnellwegs gut simulieren. Suchen Autofahrer etwa nach der schnellsten Route vom Kreuz Fürth/Erlangen nach Nürnberg-Süd wird bereits jetzt häufig der Frankenschnellweg angegeben. Sobald es Probleme auf der Autobahn gibt, sei das noch häufiger der Fall. Bereits heute ist die Verbindung durch die Stadt viel zu gut, sagt ein Sprecher des Verkehrsclubs. Die Strecke müsste demnach mehr Widerstände bieten, statt noch mehr Autofahrer anzulocken.