Nürnberg | wieder Probleme mit Prozesseröffnung

Der Prozessbeginn um Steuerhinterziehung in Millionenhöhe, in den auch der Vize-Landrat von Erlangen-Höchstadt verwickelt ist, verzögert sich schon wieder. Noch bevor die Anklageschrift vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth verlesen werden konnte, beanstandete einer der Verteidiger einen Verfahrensfehler. Außerdem gab es Übersetzungsprobleme. Denn alles muss auch ins Chinesische übersetzt werden. Hintergrund ist, dass die Angeklagten Solarmodule aus China importiert haben und dabei billigere Kaufpreise angegeben haben sollen, als sie tatsächlich waren. Eigentlich sollte der Prozess schon letzten Dienstag beginnen. Hier hatte unter anderem die Erkrankung eines der Angeklagten für Verzögerungen gesorgt.