Nürnberg | Zoll gegen Schwarzarbeit

Symbolbild

Bei einer bundesweiten Schwerpunktaktion ist jetzt auch der Nürnberger Zoll im Einsatz gewesen. 50 Zöllner überprüfen verschiedene Arbeitgeber und Arbeitnehmer wegen Schwarzarbeit am Bau. Sie überprüfen also ca. 20 Baustellen in Mittelfranken. Der Verdacht auf illegale Beschäftigung hat sich in drei Fällen auch tatsächlich bestätigt. Gegen die Arbeitnehmer und Arbeitgeber läuft deswegen jetzt ein Strafverfahren. In 13 weiteren Fällen ergibt sich ein Verdacht auf Verstoß gegen das Schwarzarbeiterbekämpfungsgesetz – Sie haben also zum Beispiel nicht den Mindestlohn bekommen.