Nürnberg | zwei Brüder und ein Goldschatz

Vor rund zwei Jahren hat der Zoll am Flughafen Nürnberg einen regelrechten Goldschatz gefunden – juristisch gesehen hat die Geschichte nun erst ein Ende gefunden. Das Amtsgericht Nürnberg verurteilte zwei Brüder zu je einem Jahr Freiheitsstrafe, ausgesetzt auf drei Jahre zur Bewährung.
Im April 2019 stoppten Zöllner einen der Brüder, der mit einem Flieger aus Zürich kam und am Airport den grünen Kanal für zollfreie Waren passierte. In seinem Handgepäck hat er Goldschmuck in Hülle und Fülle, ganze 34 Kilo schwer. Mit einem Wert von fast 1,3 Millionen Euro. Sie leiten ein Ermittlungsverfahren gegen ihn ein. Dabei kommt heraus, dass sein Bruder am Tag davor die gleiche Menge Goldschmuck aus Dubai unverzollt eingeführt hatte. Neben der Bewährungsstrafe mussten die Brüder auch fast 285.000 Euro Strafe zahlen.