Pappenheim | Der „Mohr“ bleibt

Jetzt ist es also entschieden: Pappenheim behält sein Wappen. Ende November hatte das Wappen Diskussionen ausgelöst, weil darauf ein „Mohr“ zu sehen ist. Laut Bürgermeister Florian Gallus habe das Wappen aber nichts mit Diskriminierung zu tun, vielmehr stelle der Kopf auf dem Wappen einen Herrscher dar. Das Gesicht wurde einst schwarz eingefärbt, um es auf Ritterhelmen und Schildern besser erkennbar zu machen. Zwei Frauen aus Oberfranken hatten sich vergangenes Jahr mit einer Petition an den Landtag gewandt, um gegen „Mohren“ in Stadtwappen vorzugehen. Auch Coburg hat so ein Wappen. Der Landtag beschloss: Nur die Kommunen selbst könnten das Wappen ändern – in Pappenheim zumindest bleibt alles, wie es ist.