Petersaurach | Erfolg für Kripo Ansbach

Die Ermittlungen um den gesprengten Fahrkartenautomaten vom Bahnhof in Petersaurach scheint geklärt zu sein. Im Februar leitet jemand Gas in den Automaten und sprengt ihn. Dann flüchtet er mit nicht einmal 100 Euro als Beute – aber der Schaden liegt bei rund 4.000 Euro. Die Kripo Ansbach nahm dann die Ermittlungen auf, schildert Polizeisprecher Rainer Seebauer:

„Eine gesicherte Fingerabdruckspur führte nun zu einem 31-jährigen Tatverdächtigen. Der Mann konnte vorläufig festgenommen werden. Bei der vom Ansbacher Amtsgericht angeordneten Wohnungsdurchsuchung, fanden die Ermittler der Kriminalpolizei zudem weitere Gegenstände, die als Beweismittel sichergestellt wurden. Der 31-Jährige muss sich nun wegen des Verdachts der Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion des besonders schweren Falls des Diebstahls verantworten.“