Pfofeld | Bürgerentscheid: Bürger lehnen Center Parcs ab

Es war spannend bis zur letzten Minute, doch die Bürger von Pfofeld haben entschieden: Eine Mehrheit will nicht, das Center Parcs auf dem ehemaligen Muna-Gelände gebaut wird und hat das Großprojekt heute beim Bürgerentscheid abgelehnt. Somit wird es wohl keinen Ferienpark mit rund 800 Häusern im Fränkischen Seenland geben. 1093 gültige Stimmen waren abgegeben worden. Davon haben 573 mit Nein gestimmt und 520 mit Ja. Die Wahlbeteiligung lag bei rund 84 Prozent. Wahlberechtigt waren rund 1300 Einwohner aus den neun Ortsteilen. 1003 Bürger hatten im Vorfeld per Briefwahl abestimmt. 93 waren am Sonntag direkt zur Wahl ins Gemeindezentrum gekommen. Drei Stimmen waren ungültig. Die Freude bei der Bürgerinitiative „Seenland in Bürgerhand“ ist jetzt groß. Sie sieht sich in allen Belangen und Aussagen bestätigt. Hatte sie doch bis zum Schluss gekämpft, dass der Muna-Wald nicht gerodet wird. Enttäuschung hingegen bei Jan Janssen, dem Projektleiter von Center Parcs: Er und sein Team hätten gerne mit den weiteren Planungen beginnen und das Großprojekt realisieren wollen. In drei Jahren wäre demnach bereits die Eröffnung geplant gewesen. Doch daraus wird jetzt wohl nichts. Enttäuscht sein über diese Entscheidung dürfte auch die Initiative „Pro Center Parcs“. Hatte sie doch viele Vorteile in dem Bau gesehen, wie zum Beispiel eine Steigerung der Attraktivität im Seenland, Entstehung von Arbeitsplätzen und mehr Wirtschaftskraft.