Röthenbach | Einstürzende Neubauten

Symbolbild

Das P+R-Parkhaus in Röthenbach ist ein Fall für die Abrissbirne. Diese wichtige Anlaufstelle für Pendler aus dem Raum Stein und Umgebung wird schon bald geschlossen wegen Einsturzgefahr, obwohl das Gebäude erst 2007 grundlegend saniert worden war. Aber ein Baustatiker hat jetzt herausgefunden, dass die Bausubstanz massiv angegriffen ist. Schuld ist das Streusalz, das die Fahrzeuge jeden Winter in das Gebäude tragen. Als das Parkhaus vor über 40 Jahren gebaut wurde, achtete man noch nicht darauf, dass das Chlorid im Streusalz den Betonstahl rosten lässt. An der Stelle soll auch wieder ein Parkhaus entstehen. Dann aber chlorid-resistent und mit zusätzlichen Stellplätzen für Fahrräder und E-Ladesäulen.