Röthenbach | Innenminister in bedrohter Moschee

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat die bedrohte Moschee von Röthenbach besucht und bei diesem Anlass vor wachsendem Rechtsextremismus gewarnt. Der Rechtsextremismus sei die größte politisch motivierte Gefahr in Deutschland, hob Herrmann hervor. Die Moschee hatte Anfang März ein Drohschreiben erhalten. „Ihr werdet niemals sicher sein“, hieß es in der Grußkarte, der auch noch eine scharfe Patrone beigefügt war. Etwa zwei Wochen später hatte die Polizei eine 54-jährige Frau als dringend tatverdächtig ermittelt. Sie stammt aus dem Nürnberger Land und gehört schon längere Zeit zur rechten Szene.