Roth | Die Challenge nach der Challenge

Symbolbild

Die Triathlon-Stars sind längst abgereist, die Zuschauer-Massen verschwunden. Dabei steigt jetzt die Challenge nach der Challenge: der ganze Müll entlang der Strecken muss aufgeräumt werden. Und da soll im nächsten Jahr einiges anders werden. Weg mit dem Plastik!… heißt es für die Challenge 2020. Als erstes sollten die Plastik-Klatschen verschwinden, meint der Rother Bürgermeister Ralph Edelhäußer. „Die fliegen nach der Challenge doch nur in der Weltgeschichte herum“, sagt er. Den Organisatoren selbst ist das Müll-Problem auch bewusst. 20 Tonnen Müll fallen an dem Veranstaltungswochenende an. Gerade das viele Plastik-Geschirr von den Verkaufsständen ist ihnen da ein Dorn im Auge. Darum wollen die Organisatoren auch in diesem Punkt für das nächste Jahr eine andere Lösung finden.