Roth | Gassigeherin verhindert Schlimmeres

Eine Frau, die im Rednitzgrundweg bei Roth ihren Hund ausgeführt hat, konnte jetzt wohl das Schlimmste verhindern. Wie die Polizei berichtet, bemerkt sie Rauchschwaden aus einem leerstehenden Wehrhaus. Als ein Jugendlicher sie bemerkt, kann er unerkannt flüchten. In dem Haus ist offenbar Heu angezündet worden. Noch bevor die Feuerwehr vor Ort ist, kann der Brand aber gelöscht werden. Größere Schäden sind immerhin nicht entstanden. Die Polizei Roth ermittelt und sucht den Tatverdächtigen.

Beschreibung Tatverdächtiger:
– 16-20 Jahre
– 160-170 cm groß
– schwarze Haare
– hellblaue Jeans, beige Jacke mit Brustemblem

Wer hat im Tatzeitraum eine Person im dortigen Bereich, aber auch im angrenzenden Wohngebiet rennen sehen?
Weitere Zeugen werden gebeten, sich mit der PI Roth (Tel. 09171/9744-0) in Verbindung zu setzen.