Rothenburg | ANregiomed: Vorstand empört über Umgang mit Kollegen

Erleichterung an der ANregiomed-Klinik Rothenburg: Der Verdacht eines Massenausbruchs mit Corona an der Klinik hat sich nicht bestätigt. Regelrecht empört zeigt sich nun aber ANregiomed-Vorstand Dr. Gerhard Sontheimer. Offenbar sind einige Kolleginnen und Kollegen und teils auch Angehörige im beruflichen und privaten Umfeld gemieden und sogar ausgegrenzt worden.

21 MitarbeiterInnen und 13 SchülerInnen waren positiv getestet worden. Das Gesundheitsamt versucht nun, die Infektionsketten nachzuvollziehen. Ein überwältigender Teil der Bevölkerung aber stehe voll und ganz hinter den Beschäftigten und ihrer wertvollen Arbeit, so Sontheimer weiter. Notaufnahme und Kreißsaal in Rothenburg sind weiter in Betrieb. Nicht notwendige Operationen bleiben ausgesetzt.