Rothenburg/T. | Landwirt lässt Rinder verenden

Ein Landwirt aus der Nähe von Rothenburg hat anscheinend seine eigenen Rinder verhungern und elendig zu Grunde gehen lassen. Wie berichtet finden Polizei und Veterinäramt auf seinem Hof am Pfingstsonntag ganze 150 tote Rinder. 50 Rinder leben noch und sind mittlerweile auf andere Höfe verteilt worden, um aufgepäppelt zu werden. Frage an Polizeisprecher Michael Petzold: viele fragen sich, wie konnte das passieren? Hat der Landwirt sein Verhalten erklärt?