Rothenburg/T. | Strafe für Gaffen

Symbolbild

Fotos und Videos von Leichen, Schwerverletzten und zerstörten Autos sind geschmacklos. Und trotzdem tauchen solche Aufnahmen immer wieder im Internet auf. Auch beim tödlichen Unfall nahe Rothenburg waren viele Gaffer vor Ort, um wohl ihre Sensationsgier zu befriedigen. Das kann aber auch schnell zur Straftat werden, erklärt Stefan Schuster von der Polizei Rothenburg:

„Es ist mittlerweile sogar eine Straftat, wenn man Bildaufnahmen von einer Person fertigt, die die Hilflosigkeit dieser zur Schau stellt. Da geht es nicht nur um die Weitergabe, sondern selbst das Fertigen. Grundsätzlich laufen aber Gaffer auch Gefahr, hilfeleistende Personen zu behindern, das heisst, dass sie diese Personen, die Erste Hilfe leisten, vielleicht sogar reanimieren, von ihrem Tun abhalten und wer dies tut, begeht auch eine Straftat.“