Rügland | Hintergründe des Todesdramas weiter unklar

Symbolbild

Das Todesdrama von Rügland gibt den Ermittlern immer noch Rätsel auf. Vor allem bei der Frage nach dem Motiv des 30-jährigen Tatverdächtigen, der sich einen Tag nach der Tat selbst das Leben nahm. Laut einem Sprecher der Ansbacher Staatsanwaltschaft laufen die Ermittlungen noch. Der junge Mann soll aber wohl zuvor ein nahegelegenes Motorradtreffen besucht haben. Wie berichtet war es zwischen ihm und einem 49-jährigen Familienvater am Samstagmorgen zum Streit gekommen, weil er wohl dessen geparktes Auto beschädigt hatte. Kurz darauf wurde das Opfer erwürgt in einem Feld gefunden. Mit seinem Handy hatte der Mann den Verdächtigen zuvor noch fotografiert.