Scheinfeld | Tatort Scheinfeld?

Symbolbild

In Scheinfeld wären bei jedem Tatort-Fan wohl alle Alarmglocken angegangen. Zwei Passanten finden auf der Straße am Südring eine zerbrochene Bierflasche und eine große Blutlache. Die Polizei folgt der Blutspur dann bis zu einem Anwesen am östlichen Stadtrand. Dort finden sie auch den Besitzer des Blutes: Einen alkoholisierten 40-Jährigen mit einer starken Schnittverletzung an der Hand. Der wurde aber nicht Opfer eines Gewaltverbrechens, sondern ist betrunken von seinem Fahrrad und auf seine zerbrochene Bierflasche gestürzt. Wegen seinem Blutalkoholwert von 1,6 Promille, muss er sich jetzt wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.