Scheinfeld | Verbotenes Messer in der Schule

Ein 16-jähriger Schüler hat in Scheinfeld ein sogenanntes „Butterflymesser“ mit in die Schule gebracht. Vor Unterrichtsbeginn gibt er die verbotene Waffe einer Mitschülerin, die es bis Schulende für ihn aufbewahren soll. Das Mädchen bekommt aber Gewissensbisse und vertraut sich ihrer Mutter an. Die beiden bringen das Messer dann zur Polizei. Gegen die beiden Jugendlichen wurden nun Ermittlungsverfahren nach dem Waffengesetz eingeleitet.