Schnaittach | Urteil mit Spannung erwartet

Es ist einer der spektakulärsten Prozesse am Landgericht Nürnberg-Fürth. Heute (11.04.) soll das Urteil fallen zum Doppelmord von Schnaittach. Ein Sohn soll mit Hilfe seiner Ehefrau die eigenen Eltern erschlagen und dann im Haus eingemauert haben. Im Dezember 2017 geschah die grausame Tat. Die Staatsanwaltschaft fordert für den Sohn des ermordeten Ehepaars und seine Frau jeweils lebenslange Haft. Für den 26-Jährigen sogar Sicherungsverwahrung. Auch nach der Tat würde von ihm eine Gefahr für die Gesellschaft ausgehen. Die Ehefrau habe ein wichtiges Motiv geliefert – sie habe sich von seiner Mutter nicht akzeptiert gefühlt. Die Verteidiger forderten jeweils Freispruch. Es sei nicht genau erwiesen, wer von beiden die Eltern ermordet habe – der Sohn oder dessen 23-jährige Ehefrau. Gerade in ihrem Fall gäbe es nicht „den geringsten Hinweis auf eine direkte Beteiligung bei der Tötungshandlung“, sagte ihr Verteidiger.