Schwabach | Bluttat in Gartenlaube

Ein Mann soll im Rausch seine Lebensgefährtin heimtückisch erstochen haben. Dafür muss sich der 63-Jährige heute vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth verantworten. Die Tat geschah in Schwabach im letzten Juli. Laut Staatsanwaltschaft haben die beiden zunächst in einer Gartenlaube getrunken und gewürfelt. Dann hat der Mann und Künstler ihr anscheinend plötzlich ein Messer in die Brust gerammt. Trotz einer Notoperation überlebte die 55-jährige Frau ihre schwere Stichverletzung nicht. Weil damals bei dem Mann im Blut 2,2 Promille Alkohol gemessen wurde, geht die Staatsanwaltschaft von verminderter Steuerungsfähigkeit aus.