Schwabach | Das gilt jetzt in Schwabach

Mittlerweile zählt ja auch die Stadt Schwabach zu einem der Corona-Hotspots in Bayern. Wie berichtet ist der Hauptgrund wohl ein Massenausbruch in einem AWO-Seniorenheim. Die Stadt hat jetzt auf die hohen Infektionszahlen reagiert, ab heute (02.12.) werden die Maßnahmen dort deutlich verschärft. Die Schwabacher dürfen jetzt, wie auch die Nürnberger, das Haus nur in dringend notwendigen Fällen verlassen. Dazu zählt zum Beispiel die Arbeit, Einkaufen oder ein Arztbesuch. Außerdem gibt es eine Zugangskontrolle für alle Alten – und Pflegeeinrichtungen in Schwabach – hier werden Besucher nur noch mit einem negativen Schnelltest zugelassen. Auf allen zentralen Begegnungsflächen besteht natürlich weiterhin Maskenpflicht, dazu kommt jetzt aber noch ein Alkoholverbot. Und auch die Schulen haben bereits reagiert, seit heute gibt es an allen weiterführenden Schulen ab der 8. Klasse eine Mischung aus Präsenz- und Distanzunterricht.