Schwabach | Eifersuchtsdrama vor Gericht

An Karfreitag soll er den ehemaligen Geliebten seiner Ehefrau erstochen haben. Darum steht ein Mann und Familienvater jetzt vor dem Schwurgericht in Nürnberg. Die Anklage lautet auf Totschlag.

Der Angeklagte soll den Ex-Liebhaber seiner Frau schon mehrfach bedroht haben. Am 30. März treffen sich die beiden Rivalen auf offener Straße. Sie geraten in Streit. Der Angeklagte zückt dabei laut Staatsanwaltschaft sein Klappmesser. Mit der acht Zentimeter langen Klinge sticht er dem anderen in die Brust, direkt ins Herz. Während der 34-Jährige zusammenbricht und verblutet, habe der Angeklagte noch seine kleine Tochter ins Haus gebracht. Mitte November soll es wohl ein Urteil geben.