Schwabach | Haftbefehl nach Brand in Gemeinschaftsunterkunft

Symbolbild

Nach dem Brand einer Gemeinschaftsunterkunft in Schwabach am Dienstag hat die Polizei jetzt einen Mann verhaftet. Er steht in dringendem Tatverdacht, den Brand gelegt zu haben. Bereits erste Ermittlungen vor Ort ergaben Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung. Der Verdacht richtete sich gegen einen 38-jährigen Bewohner der Unterkunft. Dieser hatte sich psychisch auffällig verhalten. Auch er war durch den Brand leicht verletzt worden. Zeugen hatten den Brand in der Asylbewerberunterkunft gemeldet. Drei Menschen erlitten dabei Rauchvergiftungen, es entstand ein Schaden von rund 100.000 Euro.