Stein | Noch keine heiße Spur

Foto: Polizeipräsidium Mittelfranken

Im Fall des auf einer Straße bei Stein entdeckten Toten sind bei der Polizei bereits zahlreiche Hinweise eingegangen. Eine heiße Spur war aber noch nicht dabei, so ein Polizeisprecher. Die Beamten gehen weiterhin davon aus, dass der Mann von einem Auto überfahren wurde und der Fahrer geflüchtet war.

Ermittler hatten nahe der Unfallstelle ein Tagfahrlicht entdeckt, das möglicherweise bei der Kollision herausgebrochen ist. Die Kripo fahndet nach einem Wagen mit beschädigter Front, an dem so ein Fahrlicht fehlt. Sie erhofft sich dabei auch Hinweise aus Werkstätten in der Region. Wo immer Autos mit fehlendem Tagfahrlicht auftauchen, sollen sich die Werkstätten dringend bei der Polizei melden. Der Tote stammt aus dem Landkreis Nürnberger Land und habe einen festen Wohnsitz. Laut Polizei hatte er in Stein Verwandte besucht.