Treuchtlingen | Ein Jahr Gefängnis

„Was soll ich jetzt noch sagen? Ich habe die Scheiße gebaut und werde dafür büßen“. Mit diesen letzten Worten ist ein Prozess um einen Treuchtlinger zu Ende gegangen. Der Mann muss für ein Jahr ins Gefängnis, weil er zwei Polizisten angegriffen und mehrere Rettungskräfte beleidigt hat. Und das wird nicht sein erster Aufenthalt im Knast. 17 Mal schon haben ihn mehrere Gerichte verurteilt, oft war er bei seinen Taten betrunken. Zuletzt hatte er im August Polizeibeamte und Rettungskräfte unter anderem als „Nazischweine“ bezeichnet. Der Auslöser für den Einsatz damals war, dass der Mann betrunken und ohne sich zu bewegen in der Bahnhofsstraße in Treuchtlingen lag.