Treuchtlingen | Falscher Notruf

Jugendliche in Treuchtlingen haben mit einem Fehlalarm einen Großeinsatz von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst ausgelöst. Ein Anrufer meldet einen Dachstuhlbrand. Aber als die Einsatzkräfte kommen, ist von einem Brand keine Spur.

Aber über die Standortfeststellung lässt sich das Handy orten, mit dem der Notruf abgesetzt wurde. Wie sich herausstellt, stecken drei Jugendliche im Alter zwischen 16 und 18 Jahren dahinter. Sie fallen der Polizei auf, weil sie sich in der Nähe der Feuerwehr aufhalten. Sie haben mit einem der Handys nicht nur den Notruf abgesetzt, sondern sogar gefilmt, als die Feuerwehr ausrückt. Eine 16-Jährige soll einen 18-Jährigen dazu angestiftet haben. Gegen beide wird wegen Missbrauchs von Notrufen ermittelt.