Treuchtlingen | Für Handy vor den Zug geschmissen

Symbolbild

Ein Mann hat sich für sein Handy in Treuchtlingen in Lebensgefahr begeben. Er merkt beim Aussteigen, dass er sein Handy im Zug vergessen hat. Über die Deutsche Bahn kann er aber den zuständigen Zugführer erreichen. Dieser hat das Handy zwischenzeitlich auch schon gefunden. Sie machen also aus, dass eine Zugbegleiterin, die in Richtung Treuchtlingen unterwegs ist, das Handy mitnimmt. Als der Mann ohne Handy die einfahrende Bahn sieht, springt er plötzlich ins Gleisbett, um den Zug zu stoppen. Zum Glück fährt die Bahn nur Schritttempo und kann rechtzeitig anhalten. Sein Handy hat er jetzt zwar wieder, allerdings hat die Bundespolizei auch ein Verfahren wegen seiner riskanten Aktion eingeleitet.