Treuchtlingen | Jugendliche angefahren und geflüchtet

Symbolbild

Die Polizei in Treuchtlingen wurde jetzt Augenzeuge einer dreisten Fahrerflucht. Als die Beamten an einem Zebrastreifen anhalten, um eine Jugendliche passieren zu lassen, passiert es. Auf der Gegenfahrbahn fährt eine Frau die 17-Jährige an und setzt ihre Fahrt fort. Ein Beamter kümmert sich um die Verletzte, der andere nimmt die Verfolgung auf. Als die Polizisten die Fahrerin anhalten, gibt die an, einen Schlag bemerkt zu haben. Allerdings dachte sie, sie wäre gegen einen Randstein gefahren. Am Unfallauto waren der Scheinwerfer und die Stoßstange beschädigt. Der Führerschein der Unfallverursacherin wurde sichergestellt. Gegen sie laufen Ermittlungen. Die Jugendliche wurde glücklicherweise nicht schwerer verletzt.