Treuchtlingen | Vorsichtige Freude bei Bürgerinitiative

Darf die Firma Altmühltaler Mineralbrunnen ihre Fördermenge verdoppeln, indem sie Wasser aus einem Treuchtlinger Brunnen schöpft? Der endgültige Bescheid steht noch aus. Doch die Tendenz geht laut Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen in Richtung Ablehnung. Vorsichtige Freude bei Dorothee Bucka von der Bürgerinitiative. Sie glaubt aber, dass es auch nach einer Ablehnung zum Bürgerentscheid kommt:

„…weil wir davon ausgehen, dass auch dieser Antrag nochmal neu gestellt werden kann und bestimmt von Seiten des Unternehmens nach wie vor Druck gemacht wird. Denn ich gehe auch davon aus, dass dieser Entscheid Signalwirkung hat für ganz Bayern, und auch andere Interessen haben, weiterhin Wasser in höherer Menge entnehmen zu wollen. Ich traue dem Frieden noch nicht ganz.“