Treuchtlingen | Wird das Wasser knapp?

Wie berichtet brodelt im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen die Diskussion um das Thema Grundwasser. Die Stadt Treuchtlingen hat einen Brunnen gekauft, und zwar für die Firma Altmühltaler Mineralbrunnen, die einen höheren Mineralwasserabsatz erwartet. Die Kritik daran: Ein Bericht vom Wasserwirtschaftsamt aus dem Jahr 2005 warnt, dass eine Menge von 250.000 Kubikmetern gerade noch vertretbar sei. Jetzt möchte man aber über das doppelte aus dem Tiefengrundwasser entnehmen. Der Treuchtlinger Bürgermeister Werner Baum gibt Entwarnung, man wolle erstmal einen 7-jährigen Probebetrieb machen, um die Wasserversorgung zu beobachten. Außerdem betont er, dass es die Pflicht der Stadt sei, immer eine sichere und zuverlässige öffentliche Wasserversorgung zu gewährleisten.