Triesdorf | Bezirk tagt zu Center Parcs

©Andreas Fischer

Mit Trillerpfeifen und Buhrufen sind einige Lokalpolitiker und Bezirksräte heute in Triesdorf empfangen worden. Dort tagte wie berichtet der Bezirkausschuss zum Thema Center Parcs. Rund 50 Gegner der Bürgerinitiative „Seenland in Bürgerhand“ überreichten Bezirkstagspräsident Armin Kroder symbolisch 40.000 Unterschriften gegen das geplante Großprojekt am Brombachsee. Aber auch Befürworter versammelten sich draußen vor dem Alten Reithaus mit Bannern – auf denen stand: „Herzlich Willkommen am Brombachsee, Liebe Gäste und auch Center Parcs“. Drinnen gingen die Diskussionen um ein Für und Wider weiter. Jan Janssen, Projektleiter von Center Parcs, war der erste Redner am Pult. Er hatte die Unternehmensgruppe sowie Konzept und Auslastung noch einmal vorgestellt. In den Fragerunden sind auch die Bezirksräte zu Wort gekommen und haben sich gemeldet. Für Christa Naaß von der SPD sind die Barrierefreiheit oder die Verkehrserschließung ein wichtiges Thema. Ingrid Malecha von den Freien/Ökologen zweifelt am Projekt und am Ganz-Jahrestourismus. Bezirksrat Hans Popp von der CSU sieht mit Center Parcs viele Arbeitsplätze kommen. Zu Wort gekommen sind unter anderem auch noch die Zweckverbände der Seen, Bürgerinitiativen sowie Bund Naturschutz oder auch der LBV. Sie alle konnten ihre Argumente mit einbringen.