Untermosbach | Ermittlungen nach Amokfahrt

Keiner durfte rein, keiner raus: Den ganzen Dienstag über war der kleine Ort Untermosbach bei Wieseth von der Polizei abgeriegelt. Wie berichtet ist ein psychisch auffälliger Mann nach einem Streit mit seinen Eltern ausgetickt. Mit einem Traktor hat er mehrere Polizeifahrzeuge gerammt und demoliert. Ein Polizist hat sich verletzt, als er sich mit einem Sprung zur Seite vor dem 24-Jährigen in Sicherheit bringen will. Schließlich bleibt den Beamten nichts anderes übrig, als auf ihn zu schießen und die Amokfahrt so zu stoppen. Jetzt sind die Ermittlungen in vollem Gange, sagte uns Polizeisprecher Rainer Seebauer vor Ort:

„Es war polizeilicher Schusswaffengebrauch. Der wird genauestens ermittelt. Hier arbeitet auch das Landeskriminalamt mit. Die Kriminalpolizei Ansbach übernimmt die Ermittlungen. Es müssen die Spuren genau gesichert werden. Er ist ja mit dem Traktor durch die gesamte Ortschaft gefahren und hat dort mehrere Streifenfahrzeuge beschädigt. Es ist alles ein Tatort. Es muss alles genauestens ermittelt werden.“

Der verletzte Täter kam ins Krankenhaus.